Zweite Feder Blog

von Sprache, Texten und Pflanzen

Pflanzliche Fasern für vegane Wolle

Pflanzliche Fasern für vegane Wolle

Es gibt sie tatsächlich: die nachhaltigen und tierfreundlichen Woll-Alternativen fürs Stricken, Häkeln und Co.! Hier stelle ich einige der beliebtesten pflanzlichen Fasern vor, die für diese „veganen Garne“ zum Einsatz kommen.

mehr lesen
Vegane Garne

Vegane Garne

Strickgarne sind leider normalerweise weder besonders umweltverträglich noch tierfreundlich. Was also tun, wenn man ohne schlechtes Gewissen stricken möchte? Geht das überhaupt?

mehr lesen
Wald­meister

Wald­meister

Im Frühjahr präsentiert sich der Waldmeister, auch wohlriechendes Labkraut genannt, als schöner Teppich, der den Waldboden bedeckt.

mehr lesen
Huf­lat­tich

Huf­lat­tich

Jede Pflanze, die den Frühling ankündigt, ist mein Freund. Deshalb sind auch der Huflattich und ich ganz dicke miteinander und ich bin immer sehr glücklich, wenn ich ihn sehe.

mehr lesen
Wort­mi­gran­ten

Wort­mi­gran­ten

Immer dieses Denglisch, möchte man manchmal seufzen. Aber werfen wir mit Birte Mirbach doch zur Abwechslung mal einen Blick auf deutsche Wortauswanderer!

mehr lesen
Krea­tives Schrei­ben: Sechs Übun­gen

Krea­tives Schrei­ben: Sechs Übun­gen

Sie möchten gerne schreiben, wissen aber nicht, wo oder wie Sie anfangen sollen? Dann sind Sie hier genau richtig. Denn in diesem Artikel wurden sechs einfache Schreibübungen für Sie zusammengestellt.

mehr lesen
Schreib­blo­ckaden effek­tiv ver­hin­dern

Schreib­blo­ckaden effek­tiv ver­hin­dern

Dieser Artikel versteht sich gewissermaßen prophylaktisch, bietet Hilfestellungen, um eine sich anbahnende Schreibblockade zu verhindern oder dafür zu sorgen, dass es erst gar nicht zu einer Schreibblockade kommt.

mehr lesen
Hirten­täschel

Hirten­täschel

Hirtentäschel ist eines dieser verkannten Kräuter, die einige Gartenbesitzer auch gern einmal als Unkraut betrachten. Dabei ist es eine unglaublich tolle Pflanze, die nicht nur durch ihr elegantes Äußeres auffällt.

mehr lesen
Beifuß

Beifuß

Beifuß ist eine dieser typischen Pflanzen, die man häufig sieht, da sie recht hochgewachsen sind, aber dabei in ihrer Bedeutung nicht wahrnimmt.

mehr lesen
Gefleck­tes Lungen­kraut

Gefleck­tes Lungen­kraut

Das Gefleckte Lungenkraut ist ähnlich wie auch der Gunder­mann ein Frühblüher und erfreut Herz und Auge in einer Zeit, in der die Welt meist noch recht verschlafen daherkommt.

mehr lesen
Der orange Krokus

Der orange Krokus

Irgendwann im Januar oder Februar ist es so weit und der Winter kommt auch den größten Schnee-Enthusiasten nur noch endlos und trist vor – dabei steht der Frühling schon in den Startlöchern!

mehr lesen
Wie kurble ich die Krea­tivi­tät an?

Wie kurble ich die Krea­tivi­tät an?

Sie haben sich vorgenommen, endlich mit dem Schreiben zu beginnen, wissen aber nicht, wie Sie anfangen sollen? Oder Sie haben schon angefangen, kommen aber momentan nicht weiter? Dann ist es an der Zeit, dass Sie Ihre kreative Ader anzapfen.

mehr lesen
Wir machen uns selbst­stän­dig – Teil 1

Wir machen uns selbst­stän­dig – Teil 1

Im ersten Teil einer neuen Reihe von Beiträgen, die sich mit dem Weg zu und mit unserer eigenen GbR beschäftigen, widmen wir uns dem fröhlichen (und äußerst langwierigen) Prozess der intensiven Vorbereitung.

mehr lesen
Wald­erd­beere

Wald­erd­beere

Wie sich aus dem Namen bereits ableiten lässt, fühlt sich die Pflanze besonders an Waldrändern und auf Waldlichtungen zuhause, doch auch im heimischen Garten wird sie manchmal angetroffen.

mehr lesen
Das Fliegen­de Spa­ghetti­mons­ter

Das Fliegen­de Spa­ghetti­mons­ter

Das Fliegende Spaghettimonster war mir schon lange ein Begriff. Schließlich stolpert man im Internet öfter darüber, etwa in Form von Geschenkartikeln auf Nerdseiten. Als ich schließlich begann, mich mehr damit zu beschäftigen, stellte ich bald fest, dass viel mehr dahintersteckt als nur ein Witz.

mehr lesen
Die Pfingst­‌rose (Pae­‌o‌­ni‌a)

Die Pfingst­‌rose (Pae­‌o‌­ni‌a)

Auffällige Triebspitzen wie dunkelrote fransige Regenschirme, ein prachtvoller, buschiger Wuchs und opulente Blüten in allen Farben – in diesem Artikel teile ich meine Begeisterung für die Staudenpfingstrose.

mehr lesen
„Gar­ten­fie­ber“

„Gar­ten­fie­ber“

Vor einigen Jahren packte mich in meiner Wohnung mit kleinem Balkon recht überraschend das Gartenfieber. Überraschend deshalb, weil das mit dem Gärtnern am Anfang nie so richtig klappen wollte …

mehr lesen
Gram­ma­ti­sche Fach­be­grif­fe ein­fach er­klärt

Gram­ma­ti­sche Fach­be­grif­fe ein­fach er­klärt

Sie sind in einem unserer Blogartikel oder bei der Recherche zu einem bestimmten Grammatikthema auf einen Fachausdruck gestoßen, mit dem Sie nichts anfangen können? Kein Problem, denn wir haben in diesem Beitrag die wichtigsten Grundbegriffe aus der Grammatik zusammengestellt und mit kurzen Erklärungen und Beispielen versehen.

mehr lesen
Schreib­typen

Schreib­typen

Wie wir beim Schreiben eines Textes vorgehen, ist sehr individuell. Es lassen sich allerdings vier verschiedene Schreibtypen ausmachen, in die die meisten von uns sich mehr oder weniger einkategorisieren lassen.

mehr lesen
Karotte, Wurzel, Möhre

Karotte, Wurzel, Möhre

Für mich als gebürtige Nordfriesin heißt das Gemüse eindeutig „Wurzel“, weitere (etwas verbreitetere) Benennungen sind Gelbe Rübe, Karotte, Mohrrübe oder Möhre. Doch wer benutzt welchen Namen? Wieso eigentlich? Und gibt es eine „richtige“ Bezeichnung?

mehr lesen
Frauenmantel

Frauenmantel

Bereits die Germanen verwendeten Frauenmantel, um Wunden zu heilen und Blutfluss bei Frauen zu stillen.

mehr lesen
Die schön­sten Neo­lo­gismen

Die schön­sten Neo­lo­gismen

Neologismen sind etwas Wundervolles, denn Sprache ist niemals etwas Abgeschlossenes, Starres, sondern verändert sich stets. Sie lebt und entwickelt sich weiter, nimmt Wörter aus anderen Sprachen auf und bleibt dadurch immer spannend. Und es gibt einige Neuschöpfungen, die wahre Begeisterung hervorrufen können.

mehr lesen
Die lieb­reizend­sten Archa­ismen

Die lieb­reizend­sten Archa­ismen

Als Archaismen bezeichnet man Wörter, die nicht mehr so häufig gebraucht werden oder die sogar vom Aussterben bedroht sind – in vielen Fällen ein herber Verlust, wie ich finde!

mehr lesen
Du oder du?

Du oder du?

Nachdem viele Menschen immer wieder verunsichert sind, in welchem Zusammenhang das so häufig verwendete Wörtchen „Du“ klein- oder großgeschrieben wird, habe ich dies zum Anlass genommen, in einem Blogbeitrag die wichtigsten Fragen zu diesem Thema zu beantworten.

mehr lesen
Knob­lauchs­rauke

Knob­lauchs­rauke

Von April bis August sieht man dieses kleine, leckere Wunderkräutlein wieder überall blühen. Doch viele Menschen gehen einfach an ihr vorbei, denn kaum einer (oder immer noch zu wenige) kennen und schätzen die Knoblauchsrauke.

mehr lesen
Besser schrei­ben

Besser schrei­ben

Sie wollen die Qualität Ihrer Texte verbessern oder einen eigenen Schreibstil entwickeln? Dann sei Ihnen der folgende Blogbeitrag ans Herz gelegt, denn er enthält einige Tipps, um diese Ziele zu erreichen.

mehr lesen
Gunder­mann

Gunder­mann

Dieser kleine Frühlingsbote erfreut so manches Mal mein Auge als Farbtupfer auf dem noch vorfrühlingshaften Waldboden.

mehr lesen
Bär­lauch

Bär­lauch

Die Bärlauchsaison ist für uns beide eine der schönsten Zeiten des Jahres und die Vorfreude darauf versüßt so manch kalt-grauen Wintertag. Ab März beginnen die ersten nervösen Runden durch den Wald …

mehr lesen

Zweite Feder

„Der Unterschied zwischen dem beinahe richtigen Wort und dem richtigen ist derselbe wie zwischen einem Glühwürmchen und einem Blitz“ – Mark Twain

Meine Begeisterung für das geschriebene Wort wurde bereits sehr früh geweckt, denn ich bin in einem Haushalt voller Bücher aufgewachsen. Deshalb habe ich schon seit meiner Kindheit immer sehr viel gelesen und eigene Geschichten geschrieben.
Im Laufe meiner Schulzeit bildete sich dann mein Berufswunsch heraus, ich wollte unbedingt mit Texten arbeiten und Lektorin oder Kulturjournalistin werden.
Deshalb studierte ich Germanistik und Skandinavistik an der Universität Göttingen und schloss mein Studium Anfang 2011 mit einem Magister Artium ab.
Während meines Studiums korrigierte ich unzählige Hausarbeiten von Kommilitonen, schrieb Artikel für Zeitschriften und arbeitete redaktionell im PR-Bereich. Im Anschluss daran war ich knapp fünf Jahre lang im Wissenschaftslektorat tätig und u. a. für die Betreuung einer wissenschaftlichen Zeitschrift verantwortlich, für die ich das Layout und Korrektorat übernahm. Ich habe zudem zwei Jahre im Healthcare Marketing als Texterin gearbeitet. Nebenberuflich war ich ebenfalls als Lektorin sowie als Texterin aktiv.

Des Weiteren konnte ich einige Erfahrungen im Verlagswesen sammeln.

☆ Skandinavische Sprachen (Dänisch, Schwedisch, Norwegisch und Isländisch), Kultur und Literatur ☆ PR und Marketing  ☆ ÖPNV ☆ Healthcare- und Gesundheitsthemen☆ Kreatives Schreiben ☆ Fantasy & Graphic Novels ☆ Politik ☆ Netzkultur/Nerdkultur ☆ Fauna

In eine Musikerfamilie hineingeboren, lag es natürlich nahe, dass die Kunst und im Besonderen die Literatur und Musik ein wichtiger Bestandteil meines Lebens sein würden. Während der Schulzeit standen dann, neben der Lektüre des gesammelten Bestands der erreichbaren Bibliotheken, vor allem Geigenstunden, Chor und später der Musik-Leistungskurs an erster Stelle.

Als klassischer Bücherwurm siegte jedoch nach der Schule die Liebe zur Literatur und ich schloss mein Germanistik- und Geschichtsstudium an der Universität Freiburg i. Brsg. mit einem Bachelor of Arts, und an der Universität Göttingen mit dem Master of Arts ab.
In dieser Zeit konnte ich außerdem erste Erfahrungen in der Verlagswelt sammeln, genauer gesagt, in die Bereiche Herstellung, Vertrieb und PR eines kleinen, belletristisch ausgerichteten Münchner Verlags hineinschnuppern. Durch mehrere Nebenjobs, größtenteils ebenfalls in der PR und im Lektorat, die ich während des Studiums ausübte, erarbeitete ich mir bereits praktische Routine und Sicherheit in diesen Bereichen.

Inzwischen wieder in die alte Heimat zurückgekehrt, lektoriere, korrigere und texte ich nun auch von München aus.

Was mich an meiner Arbeit für die Zweite Feder besonders begeistert, ist die Möglichkeit, an Texten zu feilen, mit Sprache zu spielen und gleichzeitig jeden Tag neue Themen, Menschen und Geschichten zu entdecken und über diese Entdeckungen zu schreiben.

☆ Musik und Musiktheorie (Spezialgebiet „Alte Musik“, v. a. Barock) ☆ Geschichte ☆ Englischsprachige, vor allem britische Literatur ☆ Filme und Serien ☆ SciFi ☆Garten und Pflanzen ☆ Reisen ☆ Wandern ☆ Stricken